Schnell-Ladefunktion 03.12.2021 23:43:00

Tesla-Konkurrent Xpeng stellt intelligenten Elektro-SUV G9 vor

Tesla-Konkurrent Xpeng stellt intelligenten Elektro-SUV G9 vor

• Der chinesische E-Auto Hersteller Xpeng stellt sein neues Modell G9 vor
• Der Elektro-SUV soll Strom für bis zu 200 Kilometer in fünf Minuten laden können
• Der Gesamtumsatz von Xpeng betrug im dritten Quartal 887,7 Millionen US-Dollar

Das chinesische Unternehmen Xpeng entwirft, entwickelt, vermarktet und stellt intelligente Elektrofahrzeuge her. Die Fahrzeuge des Herstellers mit intelligentem Betriebssystem und Full-Stack-Fahrerassistenzsystemtechnologie machen den E-Autos von Tesla und BYD starke Konkurrenz. Um es mit Teslas Model Y aufzunehmen hat Xpeng nun seinen neuen Elektro-SUV vorgestellt.

Das neue Modell G9

Auf der Auto Guangzhou 2021 präsentierte der chinesische E-Auto-Hersteller sein neues Flaggschiff, den intelligenten Elektro-SUV G9. Nach Angaben des Nachrichtenportals CNBC soll dieser im dritten Quartal 2022 in China auf den Markt kommen. Wann das Modell international vertrieben werden soll sei noch unklar. "G9 ist unser erstes Modell, das von Grund auf sowohl für den internationalen als auch für den chinesischen Markt konzipiert und entwickelt wurde und unseren Kunden weltweit unsere anspruchsvollsten Designs zur Verfügung stellt", so Henry Xia, Mitbegründer von Xpeng gegenüber CNBC. Das mittlerweile schon vierte Serienmodell von Xpeng soll mit dem Fahrassistenzsystem Xpilot 4.0 ausgestattet werden, welches halbautonome Funktionen wie das Wechseln der Fahrspur ermöglicht. Um die Umgebung abzutasten und Entfernungen zu anderen Objekten zu messen, wurde laut dem Onlinemagazin Golem auf LIDAR (Light Detection and Ranging) gesetzt. Dies sei eine Schlüsseltechnologie, damit intelligente Fahrzeuge ihre Umgebung verstehen. Die dazu nötigen Berechnungen werden von NVIDIAs Orin-X-Chips übernommen. Eine Besonderheit des G9 ist die Ladezeit. So kann nach Angaben von Golem Strom für bis zu 200 Kilometer in fünf Minuten geladen werden. Benötigt werden hierzu sogenannte X-Power Ladestationen, die zum Beispiel in China entlang der Routen Peking-Shanghai und Peking-Hongkong-Macau aufgebaut werden. Details über Preis, Akkugröße oder Fahrleistung wurden bisher noch nicht öffentlich gemacht.

289 Prozent mehr ausgelieferte Fahrzeuge

Das sich Xpeng immer mehr am Elektrofahrzeugmarkt etabliert, wird wohl auch der Konkurrenz nicht verborgen geblieben sein. Der chinesische E-Auto-Hersteller konnte laut einer Pressemitteilung im Jahr 2021 das Volumen an ausgelieferten Fahrzeugen um 289 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Seit Jahresbeginn konnte Xpeng somit 66.542 Fahrzeuge ausliefern. Alleine im Oktober hat das Unternehmen 10.138 Fahrzeuge ausgeliefert, 233 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Dies spiegelt sich auch in den Quartalsergebnissen wider. So machte das Unternehmen im dritten Quartal einen Gesamtumsatz von 887,7 Millionen US-Dollar, ein Anstieg von 187,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. "Im dritten Quartal haben wir unser rekordverdächtiges Wachstum mit den höchsten Fahrzeugauslieferungen unter Chinas Startup-Automobilherstellern für neue Energieträger fortgesetzt. Diese Outperformance zeugt davon, dass der Markt den differenzierten Wert unserer vertikal integrierten, selbst entwickelten Soft- und Hardware anerkennt", so He Xiaopeng, CEO von Xpeng. Auch im Bereich Nachhaltigkeit ist das Unternehmen gut aufgestellt. Im Jahr 2021 erhielt Xpeng das zweite Jahr in Folge ein "AA"-Rating von MSCI ESG Research. Besonders in den Kategorien "Product Carbon Footprint" und "Opportunities in Clean Tech" wurde der E-Auto Hersteller positiv bewertet.

Tim Adler / Redaktion finanzen.at

Weitere Links:


Bildquelle: helloabc / Shutterstock.com,Postmodern Studio / Shutterstock.com