FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Montag etwas zugelegt. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,21 Prozent auf 133,69 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel auf 2,34 Prozent. Auch in den anderen Ländern der Eurozone gaben die Renditen nach.

Dem Markt fehlte es an Impulsen. In der Eurozone wurden am Vormittag keine wichtigen Daten veröffentlicht. Auch in den USA stehen keine entscheidenden Konjunkturdaten auf dem Kalender. Der Markt wartet auf die Veröffentlichung von US-Inflationsdaten am Dienstag. Bis dahin sei nicht mit "belastbaren Trends am Markt zu rechnen", heißt es in einem Kommentar der Dekabank.

Aussagen aus den Reihen der Europäischen Zentralbank (EZB) vom Wochenende stützten die Erwartung einer absehbaren ersten Zinssenkung in der Eurozone. So hatte das italienische EZB-Ratsmitglied Fabio Panetta auf den zuletzt deutlichen Rückgang der Inflation hingewiesen und von Abwärtsrisiken bei der Teuerung gesprochen./jsl/bgf/men

pagehit